Sie befinden sich hier:

Unsere Geschichte in Kurzform

Was führte zur Gründung der GUV/FAKULTA?

Die zunehmende Industrialisierung und die Verkehrsdichte erhöhten das Risiko derjenigen, die in ihrem Beruf Fahrzeuge fuhren und Waren transportierten. Immer öfter wurden sie von ihren Arbeitgebern oder von Versicherungen in Regreß genommen. Oft ging es dabei um Geldsummen, die kein Beschäftigter mehr aufbringen konnte. Das ist übrigens heute noch so. Die Betroffenen geraten in Situationen, in denen ihnen niemand mehr helfen kann.

Es wurde darum notwendig eine Sozialkasse zu schaffen, die Kolleginnen und Kollegen in solchen Fällen unterstützt. Der Grundstein für die GUV/FAKULTA war gelegt. Am 1. April 1910 wurde die FAKULTA gegründet.

Während der Naziherrschaft erging es ihr so, wie allen gewerkschaftlichen Institutionen. Sie wurde verboten und in die "Nationalsozialistische Betriebsorganisation" (NSBO) integriert.

Nach dem Krieg wurde in der sowjetischen Besatzungszone 1946 die FAKULTA wieder gegründet. In den westlichen Besatzungszonen kam am 8. Oktober 1949 der "Ausschuß für FAKULTA-Fragen" zusammen. Die "alte FAKULTA" wurde 1948 wieder gegründet.

Gleichzeitig entschied man sich dazu, die Leistungen allen Verkehrsbediensteten in den Gewerkschaften des DGB anzubieten. Und eine Unterstützungseinrichtung für alle gewerkschaftlich organisierten Kolleginnen und Kollegen zu schaffen. Am 5 Januar 1950 beschlossen Vertreter des Bundesvorstandes des DGB einen nichtrechtsfähigen Verein zu gründen mit dem Namen "Gewerkschaftliche Rechtsschutz- und Haftpflichtunterstützung der Verkehrsberufe aller Wirtschaftszweige im Rahmen des Deutschen Gewerkschaftsbundes" Als Untertitel wurde die eingeführte Bezeichnung "alte FAKULTA" gewählt. Zunächst fanden die Sitzungen noch unter der Bezeichnung "Verwaltungsrat alte FAKULTA" statt.

Anfang April 1950 beschloß der Verwaltungsrat dann einen neuen Namen anzunehmen und zwar "Gewerkschaftliche Unterstützungseinrichtung für Verkehrsberufe" kurz GUV.

Nach dem Krieg wiederbelebt, entstand also in der DDR die FAKULTA und in Westdeutschland die GUV. Die Aufgaben waren - natürlich unter anderen Vorzeichen - mit wenigen Ausnahmen die gleichen. 1990 wurde allen FAKULTA-Mitgliedern die Mitgliedschaft in der neuen GUV/FAKULTA angeboten.

Übrigens: Aus der GUV/FAKULTA ist der Auto Club Europa, ACE entstanden. Er sichert als Autoclub Privatfahrten ab.